Weltanschauung

Ich luge nicht

Vor hundert Jahren, am 22. März 1908, erfand Opa Popolski die Popmusik, nachdem er beim Pfarrfest von Pyskowicenach 22 Gläser Vodka auf das Wohl der Jungfrau Maria getrunken hatte. Er schrieb den Song, der bis heute als die Mutter aller Popsongs gilt: „Ei dobrze, dobrze dralla!“

Der Popolski [6]


Fundstelle: [6] http://www.thepops.de/html_de/geschichte/geschichte01.html
Du guckst auch hier bei Suddeutsche:
http://www.sueddeutsche.de/kultur/402/307356/text/


Zur Beherzigung

Man soll nicht hängen
sein Herz an Dinge,
an Tiere nicht
und nicht an Menschen.
Durch die Zeit sinken sie
wie Steine durchs Wasser.
Weh dem, der sich ihnen
verbunden.

Das Herz ist ein Falke.
Je freier, je höher
reißt es empor
aus dem Strudel der Zeiten,
was es ergreift,
ob Ding oder Wesen.
Wohl dir, wenn dich eines
mitreißt.

Robert Gernhardt


http://www.tour-literatur.de/Links/links_autoren/gernhardt_links.htm
http://www.ub.fu-berlin.de/internetquellen/fachinformation/germanistik/autoren/multi_fgh/gernhardt.html


Inspiration

SZ: Lassen Sie sich von der Psychoanalyse inspirieren?

Lynch: Eines Tages bin ich zu einem sehr liebenswerten Psychologen gegangen und habe ihn gefragt, ob seine Analyse meiner Kreativität schaden könne. Er hat mir ganz ehrlich geantwortet, das könne passieren. Ich habe ihm die Hand geschüttelt und seine Praxis verlassen.

David Lynch  [4]


[4] Süddeutschen Zeitung : Interview , 24.04.2007


Das Problem

Der Zwölf-Elf kam auf sein Problem
und sprach: „Ich heiße unbequem.
Als hieß‘ ich etwa Drei-Vier
statt Sieben – Gott verzeih mir!“

Und siehe da, der Zwölf-Elf nannt sich
von jenem Tag an Dreiundzwanzig.

Christian Morgenstern  [3]
…in Gutenberg


[3] „Galgenlieder“, Christian Morgenstern, ISBN-10: 3492202918, Verlag: Piper; Auflage: N.-A., Nachdr. (Februar 2002)